Navigation

Success
Story

Referenzen

Success Story FIDA LASV
Christoph Ehrling

Teamleiter / Lead Data Scientist

SCROLL
Unser Auftraggeber: Das LASV ist eine nachgeordnete Behörde des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, die Leistungen zur Sicherung einer angemessenen Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen und pflegebedürftige Menschen in Ausbildung, Beruf, Freizeit und Wohnen erbringt.

Ausgangssituation

Anhand der durch das LASV entwickelten „Brandenburger Sozialindikatoren“ werden Politik und Fachöffentlichkeit regelmäßig und systematisch über soziale Strukturen und Prozesse informiert. Die Veröffentlichung des Indikatorensatzes geschah bisher sowohl analog als Print sowie digital als PDF und Excel-Tabelle.

Zielstellung

Digitalisierung:

Webbasierte Darstellung der Brandenburger Sozialindikatoren

Handling:

Vereinheitlichung und Vereinfachung der Verarbeitung von Datenlieferungen

Sicherheit:

Schaffung einer persistenten Datenhaltung

Nutzerfreundlichkeit:

Moderne, flexible Darstellung der Sozialindikatoren unter Berücksichtigung von UX-Prinzipien und Barrierefreiheit

Nutzbarmachung:

Integration der Webanwendung in die Prozesse zur Erstellung der gedruckten Version der Sozialindikatoren

Die Lösung

Nach umfassender Anforderungs- und Prozessanalyse wurde die FIDA-Entwicklung DAISIE als Basis für ein eigenes flexibles Softwaresystem definiert. Durch die ausschließliche Verwendung sorgfältig aufeinander abgestimmter Open Source Komponenten bietet das All-in-one BI System die größtmögliche Entwicklungsflexibilität und das ohne Lizenzkosten.

Umsetzung

1. Zusammenführung und Normalisierung der einzelnen Datenlieferungen in das relational angelegte Data Warehouse mit dem Tool „Talend“. Das LASV kann damit jederzeit eigenständig neue Datenlieferungen hinzufügen oder alte Datenlieferungen entfernen.

2. Implementierung eines auf PostgreSQL angelegten Data Warehouses mit voller Historisierung aller Datenstände inklusive Rollbackoptionen.

3. Übersetzung der Datenlieferungen in ein Star-Schema, um übergreifende Datenanalysen möglich zu machen.

4. Abrundung der Anwendung durch ein barrierefreies Dash-Frontend mit intuitiver Bedienbarkeit, inkl. Lese- und Verwaltungszugriffsmöglichkeiten – von der Daten- und Textpflege bis zur Status- und Freigabeverwaltung

5. Virtualisierung des gesamten Systems mit Hilfe von „Docker“ in Container, wodurch die SIS-App jederzeit selbst neu (auch über eine Frontendfunktion) deployed oder beladen werden kann.

Kontaktiere uns!

Gemeinsam finden wir die passende Lösung!